Vom Fohlen zum Pferd: Ein Weg voller Entwicklungsstufen 🌱🐴

Vom Fohlen zum Pferd: Ein Weg voller Entwicklungsstufen 🌱🐴
Die Reise eines Pferdes von seiner Geburt bis hin zum voll ausgebildeten, reifen Tier ist faszinierend und komplex. Jede Phase bringt ihre eigenen Herausforderungen mit sich, die es als Pferdebesitzer zu meistern gilt. In diesem Blogpost werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Lebensabschnitte eines Pferdes und beleuchten, was sie so besonders macht und was besonders wichtig zu beachten ist.
Kindheit im Stall und auf der Wiese: Die ersten Schritte🤩🍼
Die ersten Lebensmonate eines Fohlens sind eine Zeit großer Neugier und des spielerischen Lernens. Frisch auf der Welt, sind diese Monate entscheidend für die Prägung und soziale Entwicklung. Fohlen erkunden ihre Umgebung spielend, laufend und springend. Diese Aktivitäten sind nicht nur niedlich, sondern auch essentiell für die Entwicklung von starken Muskeln und Gelenken. Zudem sind eine sichere Umgebung, eine nährstoffreiche Ernährung und die ersten Trainingsansätze, wie das Fohlen-ABC, sehr wichtig. Ein früher Start mit dem Fohlen-ABC, hat den Vorteil, dass junge Pferde eine hohe Lernfähigkeit besitzen und Erfahrungen intensiv verarbeiten. Zu den Grundlagen zählen das Putzen, Berühren am ganzen Körper, Hufe geben, Halfterführigkeit, Tierarzttraining und sogar das Verladen. Die sanften Trainingsansätze legen den Grundstein für das Vertrauen zwischen Mensch und Tier.
Soziale Bindungen und Erziehung: Das Heranwachsen🐎💪🏻
Sozialisation spielt eine entscheidende Rolle im Leben junger Pferde. Sie lernen soziales Verhalten durch ihre Mütter und Herdenmitglieder. Menschen treten in dieser Phase als Erzieher auf, wobei ein behutsamer Umgang und das frühe Erlernen von Vertrauen gegenüber Menschen grundlegend sind. Nach etwa sechs Monaten werden Fohlen oft abgesetzt. Dies sollte behutsam erfolgen, um Stress zu minimieren. Idealerweise wird das Fohlen vor dem Absetzen an einen Futterplan gewöhnt und die Bindung zur Mutter langsam reduziert. Es ist ratsam, die Fohlen in Gruppen zu separieren, um ihnen sozialen Kontakt mit Artgenossen zu ermöglichen. Nach dem Absetzen ist das Aufwachsen in einer Herde mit anderen jungen Pferden zentral für die Entwicklung des Sozialverhaltens. Innerhalb der Gruppe lernen sie, die Pferdesprache korrekt zu deuten, ihren Platz in der Hierarchie zu finden und sich angemessen zu sozialisieren. Dies fördert die motorische Entwicklung, körperliche Fitness, Stressabbau und Ausgeglichenheit und ermöglicht Lernen durch Beobachtung und Nachahmung.
Lektionen in den Teenagerjahren: Von Grundlagen und Geduld📚
Mit 2 oder 3 Jahren beginnt für Pferde eine Art 'Teenagerphase', in der das eigentliche Training ansetzt. Dies umfasst zunächst Bodenarbeit und noch nicht das Anreiten. Die Herausforderung besteht darin, das richtige Gleichgewicht zwischen Disziplin und Motivation zu finden. Es geht nicht nur darum, grundlegende Kommandos zu erlernen, sondern auch um den Aufbau einer Bindung, die auf Respekt und Verständnis basiert. Es ist wichtig, die gesundheitliche Entwicklung zu beobachten, um Probleme im Skelett- und Muskelapparat frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Das Training muss an die individuelle Entwicklung und das Tempo des Pferdes angepasst werden. Longieren, Führen und erste Berührungen mit Sattel und Trense bereiten die Pferde auf spätere Aufgaben vor. Ist das Pferd körperlich ausgereift und kennt die Grundlagen, kann die Phase des Anreitens und der Spezialisierung beginnen – ob im Dressursport, Springen, in der Westernreiterei oder einer anderen Disziplin.
MUSTAX in jungen Pferdejahren: Die optimale Kombination aus VIT, MIN und M+ 🐴💊
Auch für junge Pferde kann Ergänzungsfutter sinnvoll sein, um ihre Entwicklung zu unterstützen. Direkt nach dem Absetzen ist eine Kur mit MUSTAX Vitamin (VIT) empfehlenswert, um die Abwehrkräfte und das Immunsystem zu stärken. Anschließend kommt der Allrounder MUSTAX Mineral (MIN) zum Einsatz, der essentielle Nährstoffe liefert und somit eine optimale Aufzucht, einen guten Stoffwechsel und allgemeines Wohlbefinden bei Jungtieren gewährleistet. Ab einem Alter von ca. 1,5 Jahren kann, zunächst niedrig dosiert, mit der Zufütterung von MUSTAX M+ begonnen werden. In weiteren Ausbildungsschritten kann dann langsam auf die empfohlene Menge für ein Großpferd gesteigert werden.

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.


You may also like